Bezirksapostel Krause erstmals in Wilhelmshaven-Nord

Am 15. Juni besuchte Bezirksapostel Rüdiger Krause zum ersten Mal unsere Gemeinde. In seiner Begleitung befand sich Apostel Eckehard Krause und Bischof Thorsten Beutz. Zu diesem ersten Gottesdienst des Bezirksapostels im Bezirk Wilhelmshaven – abgesehen vom Jugendauf-taktgottesdienst für den Apostelbereich Bremen Anfang des Jahres in der Stadthalle Wilhelmshaven – waren neben der Gemeinde Wilhelmshaven-Nord die Gemeinden Wilhelmshaven-West, Sande, Varel und Zetel eingeladen. Insgesamt erlebten 369 Glaubensgeschwister und 19 Gäste diese besondere Stunde mit.

Dem Gottesdienst lag das Wort 1. Korinther 2, 12 vom Pfingstgottesdienst zugrunde, das Stamm-apostel Wilhelm Leber im Festgottesdienst in Dresden verwendet hatte.

„Wir aber haben nicht empfangen den Geist der Welt, sondern den Geist aus Gott, dass wir wissen können, was uns von Gott geschenkt ist.“

Bezirksapostel Krause führte in seiner Predigt die Unterschiede zwischen dem weltlichen und dem göttlichem Geist aus. Der göttliche Geist, nach neuapostolischem Glaubensverständnis der Heilige Geist, befähigt den Gläubigen auch in schwierigen Lebenssituationen am Glauben festzuhalten, zu beharren, bis ans Ende, dem Wiederkommen Jesu Christi. Er treibe an zur Freude, Friedfertigkeit, Vergebungsbereitschaft, Geduld, Opferbereitschaft, Fürbitte.

Nach dem gemeinsamen Gebet „Unser Vater…“ und der Sündenvergebung empfingen zwei kleine Kinder das Sakrament der Heiligen Versiegelung.